613655061

Haan: Redner verteidigt die Europa-Politik

Beim CDU-Empfang im Forum St. Chrysan­thus und Daria war der Saal voll: Viele wollten den EU-Parla­men­ta­rier Elmar Brok hören.


Der dienst­äl­teste EU-Parla­men­ta­rier, Elmar Brok, am Pult. Er sprach zum Thema und der Frage “Die Europäi­sche Union am Scheideweg?”

Die Redner beim CDU-Empfang zum Jahres­be­ginn sind immer Hochka­rä­ter der Partei: Wolfgang Bosbach, und André Kuper waren schon da, zuletzt Armin Laschet, und jetzt sorgte Elmar Brok für ein volles Haus – neben der guten Möglich­keit, zu sehen und gesehen zu werden, natürlich.

Die Möglich­keit nahm Chris­tian Untrie­ser gerne wahr. Der Erkra­ther, der seit der NRW-Wahl im Landtag sitzt und auch in Haan Wahlkampf gemacht hat, erzählte ein paar Anekdo­ten aus der Zeit und erwähnte am Rande, dass er sich inzwi­schen einge­ar­bei­tet habe und sich nicht mehr “neu” fühle. Landrat Thomas Hendele dankte der neuen Landes­re­gie­rung dafür, dass es keinen Kommu­nal­soli mehr gibt und allein bis 2022 fünf Millio­nen Euro mehr in der Haaner Kasse bleibe. Geld, das er bei Bürger­meis­te­rin Bettina Warne­cke (partei­los) gut verwal­tet wisse, immer­hin habe sie es geschafft, auf eigent­lich geplante Steuer­erhö­hun­gen zu verzichten.

 
Haben gehei­ra­tet: Wolfram Lohmar und Manuela Lohmar. FOTO: gök

Die Einnah­men im Kreis Mettmann, so Hendele weiter, hätten sich im Vorjahr auf einem Rekord­hoch bewegt: Nach Köln und Düssel­dorf sei der Kreis Mettmann die steuer­stärkste Gegend des Landes, weit vor Großstäd­ten wie Aachen oder Dortmund. Wolfram Lohmar, Chef der lokalen CDU, die in Haan seit Jahrzehn­ten die stärkste politi­sche Kraft ist, freute sich, dass nicht nur Mitglie­der der Union den Weg ins Forum gefun­den hatten, sondern auch Vertre­ter der Kirchen, der Vereine und Schulen, der Unter­neh­men sowie viele Ehren­amt­li­che. Sie alle forderte Lohmar – halb im Scherz – dazu auf, der CDU beizu­tre­ten. Ob Lohmars Ehefrau Manuela schon Mitglied ist, war nicht Gegen­stand: Die beiden haben im Septem­ber gehei­ra­tet. Erstmals waren auch drei Vertre­ter des Jugend­par­la­ments unter den Gästen; offen­bar hatte es unter ihnen zuvor eine Debatte darüber gegeben, ob sie eine Partei­ver­an­stal­tung besuchen sollten oder nicht. Ja sicher, soll es zum Schluss gehei­ßen haben: Der Abend ist öffent­lich und gibt zumin­dest einen Einblick in die Denke der Christdemokraten.

Dazu gehört etwa, gute Rahmen­be­din­gun­gen für die Wirtschaft zu schaf­fen und sie möglichst wenig zu gängeln – Untri­ser betonte den Punkt beson­ders. Dazu gehörte bisher nicht die Liebe zum Mindest­lohn. Den lobte Elmar Brok, der seit 1980 ununter­bro­chen im EU-Parla­ment sitzt, ausdrück­lich in seiner Rede: “Der Mindest­lohn hilft, Alters­ar­mut zu vermeiden.”


Michael Ruppert, Jens Lemke, Bettina Warne­cke (v.li.) FOTO: stenzel

Als ausdrück­li­cher Befür­wor­ter der Europäi­schen Union bedau­erte er die Briten für den teuren Weg des Brexits, bedau­erte auch, dass die EU an vielen entschei­den­den Konfe­ren­zen nicht mit am Tisch sitze, aber gern zur Kasse gebeten werde. “Wir sind die Global Payer.” Danach hatte sein Bedau­ern indes ein Ende, er attes­tierte der EU zu funktio­nie­ren und die richtige Antwort auf die Gegen­wart und Zukunft zu sein. “Natio­nal­staa­ten allein können den Terro­ris­mus nicht bekämp­fen und nicht global handeln”, gab er ein Beispiel und fügte an, dass es gerade beim Thema Vernet­zung und Sicher­heit große Lücken gibt. Die gelte es zu schlie­ßen, und zwar rasch.

Bei diver­sen Geträn­ken unter­hiel­ten sich unter vielen anderen: Ex-Bürger­meis­ter Klaus vom Bovert, stell­ver­tre­ten­der Bürger­meis­ter Klaus Mentrop, Musiker Peter Weisheit, stell­ver­tre­ten­der Landrat Michael Ruppert, Apothe­ke­rin Ulrike Peter­seim, die Träge­rin des Bundes­ver­dienst­kreu­zes Ingeborg Gößwein samt Hund Happy, Annette Braun-Kohl (FU) sowie Gruitens CDU-Chef Jens Lemke.

 
Barbara Leibelt-Menzel (li., Beisit­ze­rin CDU), Ulrike Perter­seim (FU) FOTO: stenzel 

Quelle: RP-Online Von Gökçen Stenzel

TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email